Dresden: „Attila“, Giuseppe Verdi

Dresden: „Attila“, Giuseppe Verdi

Die Historiker haben sich mit einer personellen Übereinstimmung des historisch belegten Attila (395 bis 406-453) mit dem legendären König Etzel der Nibelungen-Sage stets etwas schwer getan. Mit „Etzel gehe auf Attila zurück“ hilft man sich, die Unsicherheiten der Quellen, und die dort beschriebenen massiven Charakterunterschiede beider Personen zu überbrücken, auch wenn Sprachforscher  . . .

Dresden: „Der Ring des Nibelungen“, Richard Wagner

Dresden: „Der Ring des Nibelungen“, Richard Wagner

Neben einer Zyklus-Aufführung im Premierenjahr der „Götterdämmerung“ 2003 und dem ersten Zyklus 2023 konnten wir die von uns geschätzte Ring-Inszenierung von Willy Decker bereits mehrfach, nur zum Teil als Komplettwerk, mit der Musikalischen Leitung Christian Thielemanns erleben. Als der Chefdirigent der Semperoper im Zeitraum vom 29. Oktober 2017 bis zum 4. Februar 2018  fünf  . . .

Dresden: „Silvesterkonzert“

Dresden: „Silvesterkonzert“

Es war fast wie eine Flucht, als der 25-jährige Friedrich Schiller (1759-1805)  im April 1785 vor den Verfolgungen eines gehörnten Offiziers und den Nachstel­lungen seiner Schuldner von Mannheim nach Gohlis, einem Vorort von Leipzig, zum Freundeskreis um Christian Gottfried Körner (1756-1831) reiste. Der Kon­sistorialrat Körner und der Schriftsteller Ludwig Ferdinand Huber (1764-1804),  . . .

Dresden, Konzert: „5. Sinfoniekonzert“

Dresden, Konzert: „5. Sinfoniekonzert“

Tugan Sokhiev und Yefim Bronfman boten im 5. Saisonkonzert der Dresdner Staatskapelle Kompositionen von Olga Neuwirth, Wolfgang Amadeus Mozart und Nikolai Rimski-Korsakov. Die Vorstellung der Capell-Compositrice der Saison 2022/2023 Olga Neuwirth bei dem Stammpublikum war dem seit den Osterfestspielen 2021 bei der Staatskapelle etablierten Gastdirigenten Tugan Sokhiev übertragen  . . .

Dresden, Konzert: „Dritter Kammerabend“

Dresden, Konzert: „Dritter Kammerabend“

Zunehmend festigt sich bei uns der Eindruck, dass die wirklich interessanten Veranstaltungen im Dresdner Musikleben in den Kammerkonzerten zu finden sind. So bot auch trotz Corona der dritte Kammerabend am 8. Dezember 2022 der Sächsischen Staatskapelle einige Glanzpunkte. Der englische Violinist und Komponist George Polgreen Bridgetower (1778-1860), war der Sohn des lt. Taufurkunde aus  . . .

Dresden, Konzert: Mendelssohn-Bartholdy

Dresden, Konzert: Mendelssohn-Bartholdy

Am 4. November vor 175 Jahren ist der Gewandhauskapellmeister Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) im Alter von nur 38 Jahren in Leipzig verstorben. Weniger bekannt ist, dass Mendelssohn Bartholdy auch den Titel eines „Königlich Sächsischen Kapellmeisters“ trug und damit zur Reihe der früheren Chefdirigenten der Dresdner Staatskapelle gehört. Im Jahre 1841 hatte er das Oratorium für  . . .

Dresden, Konzert: Beethoven & Brahms

Dresden, Konzert: Beethoven & Brahms

Eigentlich wollten die Musiker der Sächsischen Staatskapelle mit ihrem Chefdirigenten und der Geigerin Julia Fischer in der Matinee des vierten Symphoniekonzertes am 13. November 2022 dem 175. Jahrestag des Versterbens eines großen Komponisten, der vor Christian Thielemann als „königlich Sächsischer Hofkapellmeister“ das Orchester dirigiert hatte, gedenken. Aber der Maestro hatte sich in  . . .

Dresden, Ballett: „Romeo und Julia“

Dresden, Ballett: „Romeo und Julia“

Von Prokofjews Ballett Romeo und Julia gibt es mehrere legendäre Choreografien, man denke nur an jene von John Cranko, Kenneth MacMillan und John Neumeier. So stellt jede neue Deutung eine enorme Herausforderung an deren Schöpfer dar. In Dresden hat sich der Associate Choreographer des Semperoper Balletts David Dawson dieser Aufgabe gestellt und der Compagnie einen immensen Erfolg beschert.  . . .