CD: „Schumann, Sinfonien Nr. 3 / 4“, Marin Alsop

CD: „Schumann, Sinfonien Nr. 3 / 4“, Marin Alsop

Nach der von Depression geprägten zweiten Sinfonie fand Robert Schumann mit seiner dritten Sinfonie wieder in die Freude zurück. Die sog. "Rheinische" ist keine Programmsinfonie. Schumann dachte an keinen Beinamen. Erst im Nachhinein hat sein Freund und späterer Biograph Wilhelm Joseph von Wasielewski sie so genannt, da sie kurz, nachdem Schumann von Dresden n  . . .

CD: „Mahler, 3. Symphonie“ unter Yutako Sado

CD: „Mahler, 3. Symphonie“ unter Yutako Sado

Gustav Mahler schrieb mit seiner dritten Sinfonie seine längste Sinfonie. Sie dauert in der Regel mindestens neunzig Minuten.Die gesamte Welt wollte er darin abgebildet sehen. Dafür überwand er Form und Umfang, unterteilte das Werk in zwei Abteilungen in insgesamt sechs Sätze.Diese Sinfonie beschreibt das Leben, die Natur und das Göttliche. So war der letzte Satz zunächst schlicht damit  . . .

Bluray: „Falstaff“, Salzburg 1982 (Karajan)

Bluray: „Falstaff“, Salzburg 1982 (Karajan)

„Falstaff“ war der Höhepunkt von Verdis langer Karriere als Opernkomponist. Er hatte nach der Uraufführung von „Un Ballo in Maschera“ 1858 von Ruhestand gesprochen und glaubte wirklich, nach der „Aida“ 1871 seine kompositorische Feder niedergelegt zu haben. Verdi liebte und verehrte Shakespeare mehr als jeden anderen Dichter.  Dennoch schrieb er seinen „Falstaff“ zunächst  . . .

CD: „Arnold Bax“, Sämtliche Symphonien

CD: „Arnold Bax“, Sämtliche Symphonien

Arnold Bax (1883 – 1953) komponierte seine sieben Sinfonien zwischen 1921 und 1939 – eine sehr fruchtbare Periode in seinem Leben. Sein kraftvolles sinfonisches Werk kontrastiert intensive lyrische Ausdruckskraft mit manchmal geradezu stürmischer Lebhaftigkeit, große Gefühle im symphonischen Gewand. Die Aufnahmen mit dem Royal Scottish National Orchestra kombinieren die Sinfonien mit  . . .

CD: „Die tote Stadt“, Erich-Wolfgang Korngold

CD: „Die tote Stadt“, Erich-Wolfgang Korngold

Sie war einer der Höhepunkte der Saison 2010/11 an der Finnisch National Opera: Kaspar Holtens Neuproduktion von Korngolds phänomenaler Oper Die tote Stadt. Nun, nach 12 Jahren, ist ein Audio-Mitschnitt dieser Aufführung von dem Label Opus Arte einem interessierten Publikum auf CD zugänglich gemacht worden. Es ist immer wieder bemerkenswert, was für eine phantastische Musik dem blutjungen  . . .

CD: „La pricesse jaune“, Camille Saint-Saëns

CD: „La pricesse jaune“, Camille Saint-Saëns

„Eines der besten Dinge, die ich im Theater gemacht habe“ – so bezeichnete der Komponist viele Jahre später seine „kleine“ Oper La Princesse Jaune. Als sie uraufgeführt wurde, übrigens mit bedeutenden Sängern, die bedeutendste Rollen wie den Don José kreierten, wurde sie schon nach wenigen Jahren abgesetzt. Heute wird sie selten, also immerhin gelegentlich gespielt, bemerkenswert  . . .

CD: „Ritter Pasman“, Johann Strauß Jr.

CD: „Ritter Pasman“, Johann Strauß Jr.

Live aus dem Musikverein Wien kommt ein Audio-Mitschnitt von Johann Strauß‘ jr. einziger Oper Ritter Pasman. Aufgenommen wurde eine wohl konzertante Aufführung vom 27.10.1975. Es ist sehr begrüßenswert, dass das Label ORFEO den Mitschnitt nach nun immerhin 46 Jahren in den Archiven entdeckt und nun auf CD veröffentlicht hat. Die musikalische Ausbeute kann sich sehen lassen. Hier haben wir  . . .

CD: „Iris“, Pietro Macagni

CD: „Iris“, Pietro Macagni

Eigentlich hätten bereits ihre Vorgänger verdient, was nun der vorerst letzten der Aufführungen der Berliner Operngruppe beschieden ist: die Verewigung auf zwei CDs mit Mascagnis Iris. Gern hätte man die Entwicklung des Orchesters nachverfolgt, das Felix Krieger gegründet und auf- und ausgebaut hat, und die vom kleinen Orchester mit teilweise Laien-, teilweise Berufsmusikern, von Belcanto-  . . .

DVD: „Schneeflöckchen“, Nikolai Rimsky-Korsakov

DVD: „Schneeflöckchen“, Nikolai Rimsky-Korsakov

Hier haben wir es mit einer echten Rarität zu tun: Nikolai Rimsky-Korsakovs auf einem Stück von Alexander Ostrovshi beruhender, am 10.2.1882 am Marinski-Theater aus der Taufe gehobener Oper The Snow Maiden, zu Deutsch Schneeflöckchen. Das Libretto hatte der Komponist selbst verfasst, womit er nachhaltig in die Fußstapfen Richard Wagners trat, dessen Parsifal ebenfalls im Jahre 1882  . . .

CD: „Dvorak, Symphonien 7 und 8“, Philharmonia Zürich

CD: „Dvorak, Symphonien 7 und 8“, Philharmonia Zürich

Als der Italiener Gianandrea Noseda neuer Generalmusikdirektor am Opernhaus Zürich wurde, wählte er für sein erstes Sinfoniekonzert die achte Sinfonie von Antonín Dvořák. Noseda hat von jeher ein besonders intensives Verhältnis zur slawischen und russischen Musik. Es war sein Lehrer und Mentor, Valery Gergiev, der sich den fleißigen und hart arbeitenden Dirigenten für viele Jahre als  . . .

DVD: „Sadko“, Nikolai Rimsky-Korsakov

DVD: „Sadko“, Nikolai Rimsky-Korsakov

Hier haben wir es wieder einmal mit einer ausgemachten Rarität zu tun: Nikolai Rimsky-Korsakovs Oper Sadko. Aufgezeichnet wurde eine Aufführung des Moskauer Bolschoi-Theaters vom Januar 2020. Der Oper zugrunde liegt eine mittelalterliche russische Volkssage aus dem Schatz der Bylinen von den phantastischen Abenteuern des Musikanten und späteren Kaufmanns Sadko, der auf eine historische Figur  . . .

CD: „Der ferne Klang“, Franz Schreker

CD: „Der ferne Klang“, Franz Schreker

Der 18. August 1912 war ein großer Tag für das Opernhaus Frankfurt am Main: Mit enormem Erfolg wurde an diesem Abend Franz Schrekers fulminante Oper Der ferne Klang aus der Taufe gehoben. In den kommenden Jahren trat die Oper einen enormen Siegeszug durch die verschiedenen Opernhäuser an. Diese Erfolgsgeschichte sollte aber vorerst nur bis in das Jahr 1933 dauern, als die braunen Machthaber  . . .

DVD: „Vanessa“, Samuel Barber

DVD: „Vanessa“, Samuel Barber

Bei dem Label Opus Arte ist vor einiger Zeit ein in Glyndebourne entstandener Live-Mitschnitt von Samuel Barbers im Jahre 1958 an der New Yorker Metropolitan Opera aus der Taufe gehobener Oper Vanessa auf DVD erschienen. Aufgenommen wurde eine Aufführung vom 14.8.2018. Hierbei handelt es sich um eine echte Rarität! Die Handlung lehnt sich spürbar an Brittens The Turn oft he Screw an, weist  . . .

DVD: „Der feurige Engel“, Sergej Prokofiew

DVD: „Der feurige Engel“, Sergej Prokofiew

Live von der Oper Rom kommt ein Video-Mitschnitt von Sergey Prokofievs phänomenaler Oper The fiery Angel (Der feurige Engel). Aufgezeichnet wurde eine Aufführung vom 23.5.2019. Prokofiev hatte bereits im Jahre 1919 die Komposition des von ihm selbst verfassten Librettos aufgenommen, die er indes erst 1925 vollenden konnte. Zu seinen Lebzeiten war es dem 1953 verstorbenen Komponisten nicht mehr  . . .