Augsburg: „La Clemenza di Tito“

Augsburg: „La Clemenza di Tito“

Premiere am 23. Oktober 2021 – Theatralisch über ein an sich interessantes Ziel hinausgeschossen – Das Staatstheater Augsburg spielt seit Jahren in seinem Ausweichquartier Martinipark – ein recht schlichter Theaterraum mit guter Akustik und relativ großer Bühne – im Schatten der legendären Renovierungsverzögerungen großer Häuser wie der Staatsoper Berlin, mittlerweile ja  . . .

Augsburg: „Orfeo Ed Euridice“

Augsburg: „Orfeo Ed Euridice“

Premiere am 10. Oktober 2020 – Virtual Reality in der Oper – ein Experiment – Wenn man über eine lila Leuchtspur in den Saal der Ausweichspielstätte des Staatstheaters Augsburg im martini-Park kommt und auf die schon offene, mit einer gelben Leiste umrandete Bühne sieht, erinnert man sich sofort an die „Trovatore“-Inszenierung von Alvis Hermanis bei den Salzburger Festspielen  . . .

Augsburg: „Ariadne auf Naxos“

Augsburg: „Ariadne auf Naxos“

Premiere: 29.9. 2019. Besuchte Vorstellung: 25.1. 2020 – Gefragt, was ihn an der Oper so interessiere, antwortete der Regisseur, dass es erst mal wahrscheinlich (!) die Musik sei, die er „so schätze“. Und weiter: „Dann habe ich so ein bisschen ein Faible für, sagen wir mal, sportliche Herausforderungen für die Regie. Ariadne, das ist ja nun ein Stück, an dem ganz regelmäßig die  . . .

Augsburg: „Jesus Christ Superstar“

Augsburg: „Jesus Christ Superstar“

22. Juli 2019 – Held wider Willen – Die ins deutsche übertragene Rockoper setzt den Fokus auf das ewig Menschliche. Wer heute eine Aufführung von „Jesus Christ Superstar“ besucht, den treiben wohl kaum religiöse Motive dazu. Seit 1971, als das Stück vom damals noch unbekannten, erst 22-jährigen Komponisten Andrew Lloyd Webber in Töne gesetzt wurde, hat sich die westliche  . . .

Augsburg: „Der Freischütz“

Augsburg: „Der Freischütz“

Premiere am 1.10.2017 – Ein „hoffmannesker“ Freischütz ohne Samiel… Es war ein verheißungsvoller, vielleicht sogar ein „großer“ Abend, den das Theater Augsburg mit einem neu formierten Ensemble unter seinem neuen Intendanten André Bücker in der neuen „Spielstätte“ im Martini-Park, die das vorübergehend stillgelegte „Große Haus“ nun wird für einige Jahre ersetzen  . . .

Augsburg: „Lady Macbeth von Mzensk“

Augsburg: „Lady Macbeth von Mzensk“

Premiere: 16. April 2016 – In früheren Jahren arbeitete Peter Konwitschny an den ganz großen deutschen Häusern und galt als origineller Stücke-Neudeuter. Zur Zeit sind Konwitschnys Neuinszenierungen eher an mittleren Häusern zu finden. Trotzdem darf man bei ihm immer gespannt sein, wie er bekannte Werke neu auf die Bühne bringt. Die Inszenierung von „Lady Macbeth von Mzensk“  . . .

Augsburg: „Hoffmanns Erzählungen“

Augsburg: „Hoffmanns Erzählungen“

Besuchte Aufführung: 3.12.2015 (Premiere: 28.11.2015) Der bildende Künstler im Theater – Zu einer beachtlichen Angelegenheit geriet die Neuproduktion von Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“ am Theater Augsburg. Die Rezeptionsgeschichte dieser Oper ist reichlich verworren. Der Komponist hatte sie noch nicht abgeschlossen, als er am 5.10.1880 von dieser Welt schied. Die Orchestrierung  . . .

Augsburg: „Der König Kandaules“

Augsburg: „Der König Kandaules“

Zum Dritten – Premiere: 27.9. 2015. Besuchte Aufführung: 25.10. 2015 – Kraftvolle Figuren in einem starken Drama – Zwei Tage nach dem Macbeth, der beim Opernfreund – rein stimmlich betrachtet – eher gemischte Gefühle hinterließ, stand der König Kandaules unter einem weit besseren Stern. Nun wurde auch klar, dass es auch räumliche Gründe waren, die dafür sorgten, dass  . . .

Augsburg: „Der König Kandaules“

Augsburg: „Der König Kandaules“

Zum Zweiten – Besuchte Aufführung: 14.10.2015 (Premiere: 27.9.2015) Bizarre Märchengroteske – Das Theater Augsburg war wieder einmal eine Reise wert. Dieses Mal lockte die Aufführung von Alexander Zemlinskys selten gespielter Oper „Der König Kandaules“ – eine echte Rarität, deren Ausgrabung der Augsburger Theaterleitung zur großen Ehre gereicht. Hier haben wir es wieder  . . .

Augsburg: „Der König Kandaules“

Augsburg: „Der König Kandaules“

Oper von Alexander Zemlinsk – Premierenkritik vom 27. 09. 2015 – Als Richard Wagner im Jahre 1841, in tiefster persönlicher Not, in Paris gezwungen war, seinen ersten Entwurf zur Oper „Der fliegende Holländer“ an die Pariser Oper zu verkaufen, damit das Werk anschließend von einem anderen Librettisten ausgefertigt und von einem anderen Komponisten komponiert werden konnte, war  . . .

Augsburg: „La Finta Giardiniera“

Augsburg: „La Finta Giardiniera“

Besuchte Aufführung: 12.6.2015 (Premiere: 18.4.2015) Die künstliche Natur der Glamourwelt Hollywoods – Es sind nicht nur Mozarts sieben letzte Opern, die regelmäßig aufgeführt gehören. Auch sein für den Münchner Fasching 1775 geschriebenes Frühwerk „La finta giardiniera“, zu deutsch „Die Gärtnerin aus Liebe“, hat sich einen ständigen Platz im Repertoire der Opernhäuser  . . .