Frankfurt: „Blühen“, Vito Žuraj

Frankfurt: „Blühen“, Vito Žuraj

Daß man unheilbar kranken Frauen beim Siechtum und schließlich beim Sterben zusieht, ist ein erstaunlich beiläufiger Vorgang zweier der erfolgreichsten Opern des internationalen Repertoires: Verdi läßt seine Traviata ebenso bühnenwirksam an Tuberkulose zugrunde gehen wie Puccini seine Mimi. Das Publikum ist gerührt bis ergriffen und empfindet keinerlei Scham über den eigenen Voyeurismus,  . . .

Frankfurt: „Tamerlano“, Georg Friedrich Händel

Frankfurt: „Tamerlano“, Georg Friedrich Händel

Die Vorstellungen der Premierenserie von Händels Tamerlano vor drei Jahren waren bereits im Voraus sämtlich ausverkauft. Wir hatten der Produktion seinerzeit den OPERNFREUND-Stern verliehen. Nun gibt es eine der im Bockenheimer Depot seltenen Wiederaufnahmen. Eine gute Gelegenheit für alle, die beim letzten Mal keine Karten mehr abbekommen haben, eine faszinierend unkonventionelle Produktion  . . .

Frankfurt: „A Midsummer Night’s Dream“, Benjamin Britten

Frankfurt: „A Midsummer Night’s Dream“, Benjamin Britten

Vorstellung am 16. Mai 2022 (Premiere am 11. Mai 2022) Shakespeare-Glück im Bockenheimer Depot – Als vor einigen Jahren der Frankfurter Intendant Bernd Loebe in einem Interview gefragt wurde, wann denn in der Reihe der musterhaft gelungenen Britten-Produktionen an seinem Haus der Midsummer night’s dream folge, gab er sich skeptisch. Er habe noch keine überzeugende Produktion dieses  . . .

Frankfurt: „Amadigi“, Georg Friedrich Händel

Frankfurt: „Amadigi“, Georg Friedrich Händel

Zweite Vorstellung am 27. September 2021 (Premiere am 25. September 2021) A Cure for Wellness – Händels frühe Londoner Opern waren Multi-Media-Spektakel, die für das damalige Publikum nicht zuletzt durch ihre Bühneneffekte Anziehungskraft besaßen. Die Gesangspartien wurden für konkrete Sänger-Stars maßgeschneidert, die mit Vokalkunststücken brillieren konnten. Dem Inhalt der  . . .

Frankfurt: „La Gazetta“, Gioachino Rossini

Frankfurt: „La Gazetta“, Gioachino Rossini

Nachbericht von der Vorstellung am 4. Februar 2020 – Eine glänzend servierte Petitesse – Gleich drei Rossini-Opern finden sich auf der Premierenliste der Oper Frankfurt in der laufenden Spielzeit. Nach dem fulminanten Saisonauftakt mit dem unterschätzten Otello und vor der Premiere von Bianca e Falliero im April im Großen Haus präsentierte man im Bockenheimer Depot als heiteres  . . .

Frankfurt: „Tamerlano“, Georg Friedrich Händel

Frankfurt: „Tamerlano“, Georg Friedrich Händel

Premiere am 7. November 2019 – American Horror Story – Wenn Wochen vor der Premiere schon sämtliche Vorstellungen der kommenden Aufführungsserie restlos ausverkauft sind, dann gibt das Publikum dem Opernhaus eine Carte blanche. So geschieht es seit einigen Spielzeiten regelmäßig, wenn die Oper Frankfurt für das Bockenheimer Depot eine neue Händel-Inszenierung ankündigt. So  . . .

Frankfurt: „Satyricon“, Bruno Maderna / „The Medium“, Gian Carlo Menotti

Frankfurt: „Satyricon“, Bruno Maderna / „The Medium“, Gian Carlo Menotti

Besuchte Vorstellung. 17. Juni 2019 (Premiere am 15. Juni 2019) Vergnügliches Opernmuseum – In einem ungewöhnlichen Doppelabend hat die Oper Frankfurt zum Saisonabschluß im Bockenheimer Depot einen Ausflug in die jüngere Musikgeschichte unternommen. Sie hat dabei zwei Werke kombiniert, die typisch für ihre Entstehungszeit sind, über welche aber die Zeit hinweggegangen ist. Da ist  . . .

Frankfurt: „Rinaldo“, Georg Friedrich Händel

Frankfurt: „Rinaldo“, Georg Friedrich Händel

Bericht von der Wiederaufnahmepremiere am 12. Januar 2019 – Frisch wie am ersten Tag – Wiederaufnahmen im Bockenheimer Depot sind eine Seltenheit. Wer bei den üblicherweise schnell ausverkauften Aufführungsserien in der Nebenspielstätte der Frankfurter Oper keine Karte ergattern kann, versäumt etwas Unwiederbringliches. Wenn nun die gefeierte Produktion von Händels Rinaldo aus  . . .

Frankfurt: „The Cave“, Steve Reich und Berit Korot

Frankfurt: „The Cave“, Steve Reich und Berit Korot

Vorstellung: 18. Dezember 2016 – Seit Jahren bringt die Oper Frankfurt im Bockenheimer Depot Uraufführungen und Opernraritäten sowie Deutsche oder Frankfurter Erstaufführungen, wie kürzlich „The Cave“ von Steve Reich. Das vom Komponisten Multimediales Oratorium in drei Teilen genannte Werk ist eine dokumentarische Video-Oper, in der Steve Reich gemeinsam mit der Videokünstlerin  . . .

Frankfurt: „Paul Bunyan“, Benjamin Britten

Frankfurt: „Paul Bunyan“, Benjamin Britten

Premiere am 9. Oktober 2016 – Exil-Briten auf dem Broadway – „Amerika, das ist die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne Umweg über die Kultur.“ An diesen giftigen Satz von Clemenceau muß der Dichter W. H. Auden gedacht haben, als er das Libretto zu „Paul Bunyan“ schrieb. Er nahm sich darin eines Mythos an, der amerikatypisch aus einer Holzfällersage durch die  . . .

Frankfurt: „Radamisto“, Georg Friedrich Händel

Frankfurt: „Radamisto“, Georg Friedrich Händel

Premiere am 3. April 2016 – Ein barockes Stimmfest – Die Oper Frankfurt führt ihre unerklärten Händel-Festspiele nach einer Wiederaufnahme des „Giulio Cesare“ mit Counter-Star Andreas Scholl und einem heftig akklamierten szenischen „Messiah“ nun mit einer Neuproduktion des „Radamisto“ im Bockenheimer Depot zu einem triumphalen Abschluß. Händel hatte die Oper als  . . .

Frankfurt: „Le Cantatrici Villane“, Valentino Fioravanti

Frankfurt: „Le Cantatrici Villane“, Valentino Fioravanti

Premierenbericht vom 23. Januar 2016 – Eine Leistungsschau der Frankfurter Talentschmiede – Es soll eine von Napoleons Lieblingsopern gewesen sein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war sie außerordentlich populär. Sogar Goethe inszenierte sie in Weimar. Heute aber sind der Komponist Valentino Fioravanti und sein Erfolgsstück „Le cantatrici villane“ völlig in Vergessenheit  . . .

Frankfurt: „L’Incoronazione di Poppea“, Claudio Monteverdi

Frankfurt: „L’Incoronazione di Poppea“, Claudio Monteverdi

Es siegt das Verruchte – mit himmlischem Gesang – Premiere am 20.12. 2014 im Bockenheimer Depot Monteverdi ist zwar nicht der Erfinder der Oper, aber seine drei erhaltenen Opern sind die ältesten, die man auch heute noch mit großer Regelmäßigkeit auf den Spielplänen der Häuser in aller Welt findet. Nun schließt die Oper Frankfurt ihren Monteverdi-Zyklus im Bockenheimer Depot mit  . . .

Frankfurt: „Orpheus“, Georg Philipp Telemann

Frankfurt: „Orpheus“, Georg Philipp Telemann

Premiere am 25.05.2014 – Polystilistische Oper auf ganz modern und dennoch „werktreu“ Dass Georg Philipp Telemann einer der produktivsten deutschen Komponisten im Bereich der Instrumental- und Kirchenmusik (allein 1750 Kantaten) war, hat ihn als Vielschreiber suspekt gemacht. Nach seinem Tode wurde die Musik des zu seinen Lebzeiten in der ganzen Musikwelt berühmten Komponisten fast  . . .

Frankfurt: „Die Gespenstersonate“, Aribert Reimann

Frankfurt: „Die Gespenstersonate“, Aribert Reimann

Besuchte Vorstellung: 29. Januar 2014 (Premiere: 26. Januar 2014) Überzeugende Produktion eines rätselhaften Werks – Student Arkenholz hat das zweite Gesicht: Er sieht die Toten, weiß es aber nicht. Er spricht mit einem verstorbenen Milchmädchen, das für einen ihn beobachtenden Alten nicht sichtbar ist. Der Alte spricht ihn an und stellt sich als „Direktor Hummel“ vor. Er will den  . . .