DER OPERNFREUND - 50.Jahrgang
Startseite
Unser Team
Impressum/Copyright
Alle Premieren 17.18
---
Kontrapunkt
Die OF-Schnuppe :-((
Der OF-Stern * :-)))
HUMOR & Musikerwitze
Bilsing in Gefahr
Herausgeber Seite
----
KINO Seite
CD DVD BluRay
Buchkritik aktuell
Kliers Discografie
-----
Oper und Konzert
Pr-Termine 2016.17
Aachen
Aachen Sonstige
Aarhus
Bad Aibling
Altenburg Thüringen
Altenburg Österreich
Amsterdam DNO
Amsterdam Th. Carré
Andechs
Annaberg Buchholz
Ansbach
Antwerpen
Arnheim
Aschaffenburg
Athen
Athen Onassis Cultur
Augsburg
Avignon
Baden bei Wien
Baden-Baden
Badenweiler
Baku
Bamberg
Bamberg Konzerte
Basel
Basel Musicaltheater
Basel - Casino
Bayreuth div.
Pionteks Bayreuth
Bayreuth Festspiele
Belogradchik
Bergamo
Berlin Deutsche Oper
Berlin DO WA
Berlin Staatsoper
Berlin Staatsoper WA
Berlin Kom. Oper
Berlin Kom. Oper WA
Berlin Neuköllner Op
Berlin Konzerte
Berlin Ballett
Berlin Sonstige
Bern
Bielefeld
Bochum Ruhrtriennale
Bochum Konzerte
Bonn
Ära Weise 2003-2013
Bozen
Bratislava
Braunschweig
Braunschweig Konzert
Bregenz Festspiele
Bremen
Musikfest 2016
Bremerhaven
Breslau
Brünn Janacek Theate
Brüssel
Budapest
Budap. Erkel Theater
Buenos Aires
Burgsteinfurt
Cagliari
Casciana
Chemnitz
Chicago
Coburg
Coburg Joh. Strauss
Coesfeld
Colmar
La Coruna
Cottbus
Crevoladossola
Darmstadt
Dehnberg
Den Haag
Dessau
Dessau Weill Fest
Detmold
Dijon
Döbeln
Dortmund
Dortmund Ballett
Dortm. Konzerthaus
Dortmund Sonstiges
Dresden Semperoper
Dresden Operette
Duisburg
Düsseldorf
Düsseldorf Tonhalle
Schumann Hochschule
Eisenach
Ekaterinburg
Enschede
Erfurt
Erl Festspiele 2015
Erl Festspiele 2014
Erlangen
Essen Aalto Oper
Essen Aalto Ballett
Essen Aalto WA
Essen Philharmonie
Essen Folkwang
Eutin
Fano
Fermo
Florenz
Frankfurt
Frankfurt WA
Bockenheimer Depot
Freiberg
Freiburg
Füssen
Fürth
Fulda
Gelsenkirchen MiR
MiR Ballett
Genf
Gent
Gera
Giessen
Glyndebourne
Görlitz
Gotha Ekhof-Festsp.
Graz
Graz Styriarte
Graz Konzerte
Graz Sonstiges
Hagen NEU
Hagen alt
Halberstadt
Halle
Halle Händelfestsp.
Hamburg StOp
Hamburg StOp Wa
Hamburg Konzert
Hamburg Sonstige
Hamm
Hannover
Hannover Sonstiges
Heidelberg
Heidenheim Festsp.
Heilbronn
Heldritt
Helsinki
Hildesheim TfN
Hof
Hohenems
Gut Immling
Ingolstadt
Innsbruck Landesth.
Innsbruck Festwochen
Bad Ischl
Jennersdorf
Kaiserslautern
Karlsruhe
Karlsruhe Händel
Kassel
Kiel
Kiew
Bad Kissingen
Klagenfurt
Klosterneuburg
Koblenz
Köln Staatenhaus
Köln Wiederaufnahmen
Köln Kinderoper
Köln Kammeroper
Köln Philharmonie
Köln Sonstiges
Konstanz Kammeroper
Kopenhagen
Krummau a.d. Moldau
Krefeld
Landshut
Langenlois
Bad Lauchstädt
Leipzig Oper
Leipzig Mus. Komödie
Leverkusen
Lille
Linz/Donau
Linz Sonstiges
Ljubljana/Laibach
London ENO
London ROH
Ludwigshafen
Luisenburg
Lübeck
Lübecker Sommer
Lüneburg
Lüttich/Liège
Luxemburg
Luzern
Lyon
Macerata
Madrid
Magdeburg
Mailand
Mainz
Malta
Mannheim WA
Mannheim
Maribor/Marburg
Marseille
Martina Franca
Massa Marittima
Meiningen
Melbourne
Minden
Minsk
Miskolc
Mönchengladbach
Mörbisch
Hamburg
Monte Carlo
Montpellier
Montréal
Moskau Bolschoi N St
Moskau Sonstige
München NT
München NT Wa
München Cuvilliés
MünchenPrinzregenten
München Gärtnerplatz
München Ballett
München Sonstige
Münster
Münster Konzerte
Münster Sonstiges
Muscat (Oman)
Nancy
Neapel
Neuburger Kammeroper
Neuburg/Donau
Neuss RLT
Nizhny Novgorod
Nordhausen
Novara
Nürnberg
Nürnberg Gluck Fest
Nürnberg Konzerte
Oberammergau
Oldenburg
Ölbronn
OperKlosterNeuburg
Oslo
Osnabrück
Ostrau
Palermo
Paris Bastille
Paris Garnier
P. Champs-Elysées
Théâtre du Châtelet
Paris Ballett
Paris Philharmonie
Paris Versailles
Parma
Passau
Pesaro
St. Petersburg
Piacenza
Pisa
Pforzheim
Plauen
Posen
Potsdam
Prag
Radebeul
Raiding
Recklinghausen
Regensburg
Reggio Emila
Bad Reichenhall
Remscheid
Rendsburg
Riga
Rosenheim
Ruhrtriennale
Saarbrücken
Saint Etienne
Salzburg
Salzburg LT
Salzburg Osterfestsp
San Francisco
San Marino
Sarzana
Sassari
Savonlinna
St. Gallen
St. Petersburg
Bad Reichenhall
Oper Schenkenberg
Schweinfurt
Schwerin
Schwetzingen
Sevilla
Singapur
Sofia
Solingen
Spoleto
Stockholm
Straßburg
Stuttgart
Stuttgart Ballett
Szeged (Ungarn)
Tampere (Finnland)
Tecklenburg
Teneriffa
Toggenburg
Tokyo
Toulon
Toulouse
Trapani
Trier
Triest
Turin
Ulm
Valencia
Valle d´Itria
Venedig Malibran
Venedig La Fenice
Verona Arena
Weimar
Wels
Wexford
Wien Staatsoper
Wien TadW
Wien Volksoper
Wien Konzerte
Wien Ballett
Wien Sonstiges
Wiesbaden
Bad Wildbad
Winterthur
Wolfsburg
Wunsiedel
Wuppertal
Würzburg
Zürich
Zürich WA
Zürich Ballett
Zürich Konzert
Zwickau
---
INTERVIEWS A - F
INTERVIEWS G - K
INTERVIEWS L - P
INTERVIEWS Q - Y
---
In Memoriam
Musical
Jubiläen 2016
Essay
Nationalhymnen
Doku im TV
Oper im Fernsehen
Oper im Kino
Unsitten i.d. Oper
---
CD Kritiken Archiv

 

DORNRÖSCHEN

21. Vorstellung am 3.7.2016

Premiere am 13.2.2015

Repertoiretauglich

Woran misst sich der Wert einer Produktion, an der Zustimmung oder Verdammung durch die tatsächlichen oder selbsternannten Kenner oder an der jubelnden Begeisterung eines durchschnittlichen Publikums, zu dem, handelt es sich um Tschaikowskis „Dornröschen“, auch viele Kinder gehören? Die erste Choreographie des neuen Chefs des Berliner Staatsballetts, Nacho Duato, nach dem mehr oder weniger intensiv nahegelegten Abgang des alten, Vladimir Malakhov, war von den Berliner Ballettomanen im Februar 2015 mit einiger Enttäuschung aufgenommen worden, einmal weil es sich lediglich um eine Übernahme aus Petersburg (Premiere Dezember 2011) handelte, außerdem und vor allem aber wegen der sehr konventionellen Inszenierung, die mehr auf kalten Prunk als auf eine sinnvolle Gestaltung der Charaktere Wert zu legen schien.

In der als nachmittägliche Familienvorstellung ausgeschriebenen Aufführung am 3.7. beeindruckten tatsächlich erst einmal und im Prolog vor allem die wunderbaren Kostüme von Angelina Atlagic in schönen Farbabstimmungen und mit viel kostbar erscheinendem Glitzer versehen. Ihnen nicht nach stand das Bühnenbild zumindest des zweiten Akts mit der sich senkenden Dornenhecke, auf der urplötzlich üppige Rosen erblühten. Das alles trug bereits erheblich dazu bei, dass die bösen Vorahnungen angesichts der vielen Vorschulkinder im Publikum, die Vorstellung würde nicht ungestört verlaufen, sich als falsch erwiesen. Der höchst eindrucksvolle Auftritt der mit ihren bösen Höllengeistern die Bühne mit einem schwarz flatternden Tuch überziehenden Carabosse, getanzt von Rishat Yulbarisov, mag dazu auch beigetragen haben.

Für Ballettkenner besonders interessant war der Nachmittag wegen des Auftritts zweier Tänzer aus dem Petersburger Mikhailovsky-Theater in den Partien des Liebespaares. Als Aurora weckte Angelina Vorontsova nicht die Aufmerksamkeit der Ballettfreunde, sondern auch der Boulevardpresse, war es doch ihr damaliger Freund, der als mutmaßlicher Auftraggeber eines Säureattentats auf seinen Ballettchef, der ihn und seine Freundin nicht genügend bei der Rollenvergabe berücksichtigt haben sollte, vor einigen Jahren zu sechs Jahren Lagerhaft verurteilt worden war.

Angelina Vorontsova tanzte eine sehr mädchenhafte, beinahe kindliche Aurora voll nobler Anmut mit weich fließenden Bewegungen. Einen sportiven, kraftvollen Prinzen Desiré gab Leonid Sarafanov mit sympathischer Ausstrahlung. Viel tänzerische Autorität strahlte die Fliederfee von Sarah Mestrovic aus, viel Charme die Katzen Danielle Muir und Ulian Topor und Keckheit und Frische Marina Kanno (auch Blauer Vogel), Alexander Abdukarinow und Alexander Shpak als Diener-Trio. Manchmal etwas zu laut, wenigstens in den vorderen Parkettreihen, tönte es aus dem Orchestergraben unter Robert Reimer

Fotos Yan Revazov

4.7.2016 Ingrid Wanja      

 

DER OPERNFREUND  | Opernfreund.Contact@t-online.de